Sie sind hier: Startseite / Rezensionen / Zeitschriften / Zeitschrift für Württembergische Landesgeschichte / 80 (2021) / Todesfabrik KZ Dautmergen
Social Media Buttons fb twitter twitter
  • Metadaten

    • Dokumenttyp
      Rezension (Monographie)
      Zeitschrift
      Zeitschrift für Württembergische Landesgeschichte
      Seiten
      573-575
      Autor (Rezension)
      Sprache (Rezension)
      Deutsch
      Sprache (Monographie)
      Deutsch
      Autor (Monographie)
      Titel
      Todesfabrik KZ Dautmergen
      Untertitel
      Ein Konzentrationslager des Unternehmens "Wüste", mit einem Epilog zu dem polnischen Schriftsteller und KZ-Häftling Tadeusz Borowski
      Erscheinungsjahr
      2019
      Erscheinungsort
      Stuttgart
      Verlag
      Landeszentrale für Politische Bildung Baden-Württemberg
      Reihe
      Schriften zur politischen Landeskunde Baden-Württembergs
      Reihennummer
      49
      Umfang
      440
      ISBN
      978-3-945414-53-8
      Thematische Klassifikation
      Militär- und Kriegsgeschichte, Siedlungs-, Stadt- und Ortsgeschichte
      Zeitliche Klassifikation
      1940 - 1949
      Regionale Klassifikation
      Baden-Württemberg, Polen
      Schlagwörter
      Konzentrationslager Dautmergen
      Konzentrationslager Natzweiler
      Außenlager
      Ölschiefer
      Unternehmen Wüste
      Misshandlung
      Juden
      Judenverfolgung
      Geschichte
      recensio-Datum
      06.10.2021
      recensio-ID
      9801bdd51a004005b10254926f859010
  • Zitierhinweis

  • Lizenzhinweis

    • Dieser Beitrag kann vom Nutzer zu eigenen nicht-kommerziellen Zwecken heruntergeladen und/oder ausgedruckt werden. Darüber hinausgehende Nutzungen sind ohne weitere Genehmigung der Rechteinhaber nur im Rahmen der gesetzlichen Schrankenbestimmungen (§§ 44a-63a UrhG) zulässig.

Andreas Zekorn: Todesfabrik KZ Dautmergen. Ein Konzentrationslager des Unternehmens "Wüste", mit einem Epilog zu dem polnischen Schriftsteller und KZ-Häftling Tadeusz Borowski (rezensiert von Michael J. H. Zimmermann)