Sie sind hier: Startseite / Rezensionen / Zeitschriften / Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins / 167 (2019) / Urkundenregesten zur Tätigkeit des deutschen Königs- und Hofgerichts bis 1451
Social Media Buttons fb twitter twitter twitter
  • Metadaten

    • Dokumenttyp
      Rezension (Monographie)
      Zeitschrift
      Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins
      Seiten
      453-455
      Autor (Rezension)
      • Weber, Raimund J.
      Sprache (Rezension)
      Deutsch
      Sprache (Monographie)
      Deutsch
      Herausgeber (Monographie)
      • Rödel, Ute
      Titel
      Urkundenregesten zur Tätigkeit des deutschen Königs- und Hofgerichts bis 1451
      Untertitel
      17. Die Zeit Ruprechts (1407–1410)
      Erscheinungsjahr
      2018
      Erscheinungsort
      Köln, Weimar, Wien
      Verlag
      Böhlau-Verlag
      Reihe
      Quellen und Forschungen zur höchsten Gerichtsbarkeit im alten Reich. Sonderreihe
      Umfang
      XCIX, 531
      ISBN
      978-3-412-51417-4
      Thematische Klassifikation
      Historische Hilfswissenschaften, Rechtsgeschichte, Sozial- und Kulturgeschichte
      Zeitliche Klassifikation
      15. Jh.
      Regionale Klassifikation
      Deutschland
      Schlagwörter
      Ruprecht, Heiliges Römisches Reich, König
      Heiliges Römisches Reich
      Deutschland. Reichshofgericht
      Gericht
      Prozess
      Urkunde
      Regest
      Quelle
      recensio-Datum
      18.03.2020
      recensio-ID
      2149797a87944896b5c8003dfb2d8dde
      DOI
      10.15463/rec.reg.1528341708
  • Zitierhinweis

  • Lizenzhinweis

    • Dieser Beitrag kann vom Nutzer zu eigenen nicht-kommerziellen Zwecken heruntergeladen und/oder ausgedruckt werden. Darüber hinaus gehende Nutzungen sind ohne weitere Genehmigung der Rechteinhaber nur im Rahmen der gesetzlichen Schrankenbestimmungen (§§ 44a-63a UrhG) zulässig.

Ute Rödel (Hg.): Urkundenregesten zur Tätigkeit des deutschen Königs- und Hofgerichts bis 1451. 17. Die Zeit Ruprechts (1407–1410) (rezensiert von Raimund J. Weber)