Social Media Buttons fb twitter twitter twitter
Sie sind hier: Startseite / Rezensionen / Zeitschriften / Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins / 166 (2018) / „Bischof bist Du und Fürst“
Social Media Buttons fb twitter twitter twitter
  • Metadaten

    • Dokumenttyp
      Rezension (Monographie)
      Zeitschrift
      Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins
      Seiten
      516-518
      Autor (Rezension)
      • Braun, Bettina
      Sprache (Rezension)
      Deutsch
      Sprache (Monographie)
      Deutsch
      Autor (Monographie)
      • Schmidt, Andreas
      Titel
      „Bischof bist Du und Fürst“
      Untertitel
      Die Erhebung geistlicher Reichsfürsten im Spätmittelalter – Trier, Bamberg, Augsburg
      Erscheinungsjahr
      2015
      Erscheinungsort
      Heidelberg
      Verlag
      Univ.-Verl. Winter
      Reihe
      Heidelberger Abhandlungen zur Mittleren und Neueren Geschichte
      Reihennummer
      22
      Umfang
      XIII, 1007
      ISBN
      978-3-8253-6259-1
      Thematische Klassifikation
      Kirchen- und Religionsgeschichte, Politikgeschichte
      Zeitliche Klassifikation
      Mittelalter
      Regionale Klassifikation
      Europa → Westeuropa → Deutschland → Bayern, Europa → Westeuropa → Deutschland → Rheinland-Pfalz
      Schlagwörter
      Erzstift Trier
      Hochstift Bamberg
      Hochstift Augsburg
      Fürstbischof
      Bischofsernennung
      Amtsantritt
      Geschichte 1370-1520
      recensio.net-ID
      70cf135ead144f1e976c2364973a2982
      DOI
      10.15463/rec.reg.1495943289
  • Zitierhinweis

  • Lizenzhinweis

    • Dieser Beitrag kann vom Nutzer zu eigenen nicht-kommerziellen Zwecken heruntergeladen und/oder ausgedruckt werden. Darüber hinaus gehende Nutzungen sind ohne weitere Genehmigung der Rechteinhaber nur im Rahmen der gesetzlichen Schrankenbestimmungen (§§ 44a-63a UrhG) zulässig.

Andreas Schmidt: „Bischof bist Du und Fürst“. Die Erhebung geistlicher Reichsfürsten im Spätmittelalter – Trier, Bamberg, Augsburg (rezensiert von Bettina Braun)