Social Media Buttons fb twitter twitter twitter
Sie sind hier: Startseite / Rezensionen / Zeitschriften / Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins / 166 (2018) / Die Rhein-Neckar-Region in alten Landkarten
Social Media Buttons fb twitter twitter twitter
  • Metadaten

    • Dokumenttyp
      Rezension (Monographie)
      Zeitschrift
      Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins
      Seiten
      503
      Autor (Rezension)
      • Wüst, Gabriele
      Sprache (Rezension)
      Deutsch
      Sprache (Monographie)
      Deutsch
      Herausgeber (Monographie)
      • Kreutz, Jörg
      • Müller, Berno
      Titel
      Die Rhein-Neckar-Region in alten Landkarten
      Untertitel
      Historische Landkarten aus der Sammlung Herbert Kempf. Eine Ausstellung des Kreisarchivs Rhein-Neckar-Kreis, Ladenburg 20. Juni–1. September 2017
      Erscheinungsjahr
      2017
      Erscheinungsort
      Heidelberg
      Verlag
      Eigenverlag Rhein-Neckar-Kreis
      Umfang
      120
      ISBN
      978-3-932102-36-3
      Thematische Klassifikation
      Historische Demographie
      Zeitliche Klassifikation
      Neuzeit bis 1900 → 19. Jh.
      Regionale Klassifikation
      Europa → Westeuropa → Deutschland → Baden-Württemberg, Europa → Westeuropa → Deutschland → Hessen, Europa → Westeuropa → Deutschland → Rheinland-Pfalz
      Schlagwörter
      Metropolregion Rhein-Neckar
      Historische Karte
      recensio.net-ID
      980a7dd355b74c058c61fe9c012a2aea
      DOI
      10.15463/rec.reg.1495943280
  • Zitierhinweis

  • Lizenzhinweis

    • Dieser Beitrag kann vom Nutzer zu eigenen nicht-kommerziellen Zwecken heruntergeladen und/oder ausgedruckt werden. Darüber hinaus gehende Nutzungen sind ohne weitere Genehmigung der Rechteinhaber nur im Rahmen der gesetzlichen Schrankenbestimmungen (§§ 44a-63a UrhG) zulässig.

Jörg Kreutz / Berno Müller (Hg.): Die Rhein-Neckar-Region in alten Landkarten. Historische Landkarten aus der Sammlung Herbert Kempf. Eine Ausstellung des Kreisarchivs Rhein-Neckar-Kreis, Ladenburg 20. Juni–1. September 2017 (rezensiert von Gabriele Wüst)