Sie sind hier: Startseite / Rezensionen / Zeitschriften / Zeitschrift für bayerische Landesgeschichte / 82 (2019) / 2 / Die Brautbriefe Karl Hegels an Susanna Maria von Tucher
Social Media Buttons fb twitter twitter twitter
  • Metadaten

    • Dokumenttyp
      Rezension (Monographie)
      Zeitschrift
      Zeitschrift für bayerische Landesgeschichte
      Seiten
      596-598
      Autor (Rezension)
      • Fleischmann, Peter
      Sprache (Rezension)
      Deutsch
      Sprache (Monographie)
      Deutsch
      Autor (Monographie)
      • Hegel, Karl von
      Herausgeber (Monographie)
      • Neuhaus, Helmut
      Titel
      Die Brautbriefe Karl Hegels an Susanna Maria von Tucher
      Untertitel
      Aus der Verlobungszeit des Rostocker Geschichtsprofessors und der Nürnberger Patriziertochter 1849/50
      Erscheinungsjahr
      2018
      Erscheinungsort
      Wien ; Köln ; Weimar
      Verlag
      Böhlau
      Reihe
      Beihefte zum Archiv für Kulturgeschichte
      Reihennummer
      87
      Umfang
      256
      ISBN
      978-3-412-51128-9
      Thematische Klassifikation
      Sozial- und Kulturgeschichte
      Zeitliche Klassifikation
      19. Jh.
      Regionale Klassifikation
      Bayern
      Schlagwörter
      Hegel, Karl von, 1813-1901
      Tucher von Simmelsdorf, Susanna Maria Karoline Henriette, 1826-1878
      Verlöbnis
      Brief
      Textanalyse
      Geschichte 1849-1850
      recensio-Datum
      11.02.2021
      recensio-ID
      de42453a7c544752b9bcc8ba19629c86
  • Zitierhinweis

  • Lizenzhinweis

    • Dieser Beitrag kann vom Nutzer zu eigenen nicht-kommerziellen Zwecken heruntergeladen und/oder ausgedruckt werden. Darüber hinaus gehende Nutzungen sind ohne weitere Genehmigung der Rechteinhaber nur im Rahmen der gesetzlichen Schrankenbestimmungen (§§ 44a-63a UrhG) zulässig.

Helmut Neuhaus (Hg.): Karl von Hegel: Die Brautbriefe Karl Hegels an Susanna Maria von Tucher. Aus der Verlobungszeit des Rostocker Geschichtsprofessors und der Nürnberger Patriziertochter 1849/50 (rezensiert von Peter Fleischmann)