Sie sind hier: Startseite / Rezensionen / Zeitschriften / Zeitschrift für bayerische Kirchengeschichte / 89 (2020) / Gefährliche Metaphern
Social Media Buttons fb twitter twitter twitter
  • Metadaten

    • Dokumenttyp
      Rezension (Monographie)
      Zeitschrift
      Zeitschrift für bayerische Kirchengeschichte
      Seiten
      142-144
      Autor (Rezension)
      • Dücker, Malte
      Sprache (Rezension)
      Deutsch
      Sprache (Monographie)
      Deutsch
      Autor (Monographie)
      • Loos, Mirjam
      Titel
      Gefährliche Metaphern
      Untertitel
      Auseinandersetzungen deutscher Protestanten mit Kommunismus und Bolschewismus (1919 bis 1955)
      Erscheinungsjahr
      2020
      Erscheinungsort
      Göttingen
      Verlag
      Vandenhoeck & Ruprecht
      Reihe
      Arbeiten zur Kirchlichen Zeitgeschichte. Reihe B: Darstellungen
      Reihennummer
      74
      Umfang
      266
      ISBN
      978-3-525-56477-6
      Thematische Klassifikation
      Kirchen- und Religionsgeschichte, Politikgeschichte
      Zeitliche Klassifikation
      1900 - 1919, 1920 - 1929, 1930 - 1939, 1940 - 1949, 1950 - 1959
      Regionale Klassifikation
      Deutschland
      Schlagwörter
      Deutschland
      Protestantismus
      Evangelische Theologie
      Evangelische Kirche
      Publizistik
      Evangelische Publizistik
      Marxismus-Leninismus
      Kommunismus
      Antikommunismus
      Kirchengeschichte <1919-1955>
      Geschichte 1919-1955
      recensio-Datum
      24.06.2021
      recensio-ID
      2d6af2a73e8649828717cf251df66037
  • Zitierhinweis

  • Lizenzhinweis

    • Dieser Beitrag kann vom Nutzer zu eigenen nicht-kommerziellen Zwecken heruntergeladen und/oder ausgedruckt werden. Darüber hinaus gehende Nutzungen sind ohne weitere Genehmigung der Rechteinhaber nur im Rahmen der gesetzlichen Schrankenbestimmungen (§§ 44a-63a UrhG) zulässig.

Mirjam Loos: Gefährliche Metaphern. Auseinandersetzungen deutscher Protestanten mit Kommunismus und Bolschewismus (1919 bis 1955) (rezensiert von Malte Dücker)