Social Media Buttons fb twitter twitter twitter
Sie sind hier: Startseite / Rezensionen / Zeitschriften / Rheinische Vierteljahrsblätter / 80 (2016) / Hermann von Wied, Erzbischof und Kurfürst von Köln
Social Media Buttons fb twitter twitter twitter
  • Metadaten

    • Dokumenttyp
      Rezension (Monographie)
      Zeitschrift
      Rheinische Vierteljahrsblätter
      Seiten
      306-308
      Autor (Rezension)
      • Heuser, Peter Arnold
      Sprache (Rezension)
      Deutsch
      Sprache (Monographie)
      Deutsch
      Autor (Monographie)
      • Sommer, Rainer
      Titel
      Hermann von Wied, Erzbischof und Kurfürst von Köln
      Untertitel
      2: 1539–1543: Die Reichsreligionsgespräche und der Reformversuch im Erzstift Köln
      Erscheinungsjahr
      2013
      Erscheinungsort
      Bonn
      Verlag
      Habelt
      Reihe
      Schriftenreihe des Vereins für Rheinische Kirchengeschichte
      Reihennummer
      183
      Umfang
      X, 998
      ISBN
      978-3-7749-3859-5
      Thematische Klassifikation
      Biographien, Familiengeschichte, Kirchen- und Religionsgeschichte
      Zeitliche Klassifikation
      Mittelalter → 15. Jh., Neuzeit bis 1900 → 16. Jh.
      Regionale Klassifikation
      Europa → Westeuropa → Deutschland → Nordrhein-Westfalen
      Schlagwörter
      Hermann <V., Köln, Erzbischof>
      Biografie
      Reformation
      Katholische Kirche
      Erzdiözese Köln
      Erzstift Köln
      recensio.net-ID
      87bfa73204414f16b82f44ae03d728ba
      DOI
      10.15463/rec.reg.908095155
  • Zitierhinweis

  • Lizenzhinweis

    • Dieser Beitrag kann vom Nutzer zu eigenen nicht-kommerziellen Zwecken heruntergeladen und/oder ausgedruckt werden. Darüber hinaus gehende Nutzungen sind ohne weitere Genehmigung der Rechteinhaber nur im Rahmen der gesetzlichen Schrankenbestimmungen (§§ 44a-63a UrhG) zulässig.

Rainer Sommer: Hermann von Wied, Erzbischof und Kurfürst von Köln. 2: 1539–1543: Die Reichsreligionsgespräche und der Reformversuch im Erzstift Köln (rezensiert von Peter Arnold Heuser)