Social Media Buttons fb twitter twitter twitter
Sie sind hier: Startseite / Rezensionen / Zeitschriften / Rheinische Vierteljahrsblätter / 80 (2016) / Trado atque dono
Social Media Buttons fb twitter twitter twitter
  • Metadaten

    • Dokumenttyp
      Rezension (Monographie)
      Zeitschrift
      Rheinische Vierteljahrsblätter
      Seiten
      278-279
      Autor (Rezension)
      • Kölzer, Theo
      Sprache (Rezension)
      Deutsch
      Sprache (Monographie)
      Deutsch
      Autor (Monographie)
      • Freudenberg, Sebastian
      Titel
      Trado atque dono
      Untertitel
      Die frühmittelalterliche private Grundherrschaft in Ostfranken im Spiegel der Traditionsurkunden der Klöster Lorsch und Fulda (750 bis 900)
      Erscheinungsjahr
      2013
      Erscheinungsort
      Stuttgart
      Verlag
      Steiner
      Reihe
      Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte: Beihefte
      Reihennummer
      224
      Umfang
      456
      ISBN
      978-3-515-10471-5
      Thematische Klassifikation
      Agrargeschichte, Geschichte allgemein, Historische Hilfswissenschaften
      Zeitliche Klassifikation
      Mittelalter → 6. - 12. Jh.
      Regionale Klassifikation
      Europa → Westeuropa → Deutschland
      Schlagwörter
      Kloster Lorsch
      Kloster Sankt Salvator und Bonifatius Fulda
      Urkunde
      Grundherrschaft
      Geschichte 750-900
      Ostfranken
      Privateigentum
      recensio.net-ID
      1fb8cc843dc54f3ca79d35ebb7e91860
      DOI
      10.15463/rec.reg.908095136
  • Zitierhinweis

  • Lizenzhinweis

    • Dieser Beitrag kann vom Nutzer zu eigenen nicht-kommerziellen Zwecken heruntergeladen und/oder ausgedruckt werden. Darüber hinaus gehende Nutzungen sind ohne weitere Genehmigung der Rechteinhaber nur im Rahmen der gesetzlichen Schrankenbestimmungen (§§ 44a-63a UrhG) zulässig.

Sebastian Freudenberg: Trado atque dono. Die frühmittelalterliche private Grundherrschaft in Ostfranken im Spiegel der Traditionsurkunden der Klöster Lorsch und Fulda (750 bis 900) (rezensiert von Theo Kölzer)