Social Media Buttons fb twitter twitter twitter
Sie sind hier: Startseite / Rezensionen / Zeitschriften / Rheinische Vierteljahrsblätter / 79 (2015) / Don Gabriel de la Torre – ein spanischer Gubernator der Stadt und Festung Jülich (1641–1660)
Social Media Buttons fb twitter twitter twitter
  • Metadaten

    • Dokumenttyp
      Rezension (Monographie)
      Zeitschrift
      Rheinische Vierteljahrsblätter
      Seiten
      362-363
      Autor (Rezension)
      • Büren, Guido von
      Sprache (Rezension)
      Deutsch
      Sprache (Monographie)
      Deutsch
      Autor (Monographie)
      • Bers, Günter
      Titel
      Don Gabriel de la Torre – ein spanischer Gubernator der Stadt und Festung Jülich (1641–1660)
      Untertitel
      Zur Stadtgeschichte im Dreißigjährigen Krieg
      Erscheinungsjahr
      2013
      Erscheinungsort
      Jülich
      Verlag
      Verlag der Joseph-Kuhl-Gesellschaft für die Geschichte der Stadt Jülich und des Jülicher Landes
      Reihe
      Forum Jülicher Geschichte
      Reihennummer
      64
      Umfang
      130
      ISBN
      978-3-943568-04-2
      Thematische Klassifikation
      Biographien, Familiengeschichte, Siedlungs-, Stadt- und Ortsgeschichte
      Zeitliche Klassifikation
      Neuzeit bis 1900 → 17. Jh.
      Regionale Klassifikation
      Europa → Westeuropa → Deutschland → Nordrhein-Westfalen
      Schlagwörter
      Jülich
      Einwohner
      Verzeichnis
      Torre, Gabriel de la
      recensio.net-ID
      2968b4d167bb43e2abf22aa221345226
      DOI
      10.15463/rec.reg.178485479
  • Zitierhinweis

  • Lizenzhinweis

    • Dieser Beitrag kann vom Nutzer zu eigenen nicht-kommerziellen Zwecken heruntergeladen und/oder ausgedruckt werden. Darüber hinaus gehende Nutzungen sind ohne weitere Genehmigung der Rechteinhaber nur im Rahmen der gesetzlichen Schrankenbestimmungen (§§ 44a-63a UrhG) zulässig.

Günter Bers: Don Gabriel de la Torre – ein spanischer Gubernator der Stadt und Festung Jülich (1641–1660). Zur Stadtgeschichte im Dreißigjährigen Krieg (rezensiert von Guido von Büren)