Social Media Buttons fb twitter twitter twitter
Sie sind hier: Startseite / Rezensionen / Zeitschriften / Hessisches Jahrbuch für Landesgeschichte / 67 (2017) / Adel und Religion in der frühneuzeitlichen Habsburgermonarchie
Social Media Buttons fb twitter twitter twitter
  • Metadaten

    • Dokumenttyp
      Rezension (Monographie)
      Zeitschrift
      Hessisches Jahrbuch für Landesgeschichte
      Seiten
      268-269
      Autor (Rezension)
      • Jendorff, Alexander
      Sprache (Rezension)
      Deutsch
      Sprache (Monographie)
      Deutsch, Français, Italiano
      Herausgeber (Monographie)
      • Keller, Katrin
      • Mat'a, Petr
      • Scheutz, Martin
      Titel
      Adel und Religion in der frühneuzeitlichen Habsburgermonarchie
      Untertitel
      Annäherung an ein gesamtösterreichisches Thema
      Erscheinungsjahr
      2017
      Erscheinungsort
      Köln/Weimar/Wien
      Verlag
      Böhlau
      Reihe
      Veröffentlichungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung
      Reihennummer
      68
      Umfang
      388
      ISBN
      978-3-205-20390-2
      Thematische Klassifikation
      Kirchen- und Religionsgeschichte, Sozial- und Kulturgeschichte
      Zeitliche Klassifikation
      Neuzeit bis 1900
      Regionale Klassifikation
      Europa → Westeuropa → Österreich, Europa → Osteuropa → Tschechien
      Schlagwörter
      Österreich
      Ungarn
      Böhmen
      Mähren
      Adel
      Religion
      Geschichte 1600-1930
      recensio.net-ID
      b82c056263bc4276b1650acf4c2d75bf
      DOI
      10.15463/rec.reg.1831793324
  • Zitierhinweis

  • Lizenzhinweis

    • Dieser Beitrag kann vom Nutzer zu eigenen nicht-kommerziellen Zwecken heruntergeladen und/oder ausgedruckt werden. Darüber hinaus gehende Nutzungen sind ohne weitere Genehmigung der Rechteinhaber nur im Rahmen der gesetzlichen Schrankenbestimmungen (§§ 44a-63a UrhG) zulässig.

Katrin Keller / Petr Mat'a / Martin Scheutz (Hg.): Adel und Religion in der frühneuzeitlichen Habsburgermonarchie. Annäherung an ein gesamtösterreichisches Thema (rezensiert von Alexander Jendorff)