Sie sind hier: Startseite / Rezensionen / Zeitschriften / Annalen des Historischen Vereins für den Niederrhein / 222 (2019) / Die Geschiche des abendländischen Mönchtums vom Mittelalter bis zur Gegenwart
Social Media Buttons fb twitter twitter
  • Metadaten

    • Dokumenttyp
      Rezension (Monographie)
      Zeitschrift
      Annalen des Historischen Vereins für den Niederrhein
      Seiten
      396-400
      Autor (Rezension)
      Sprache (Rezension)
      Deutsch
      Sprache (Monographie)
      Deutsch
      Autor (Monographie)
      Titel
      Die Geschiche des abendländischen Mönchtums vom Mittelalter bis zur Gegenwart
      Untertitel
      Das Charisma des hl. Benedikt zwischen dem 6. und 20. Jahrhundert
      Erscheinungsjahr
      2017
      Erscheinungsort
      Sankt Ottilien
      Verlag
      eos
      Reihe
      Studien und Mitteilungen zur Geschichte des Benediktinerordens und seiner Zweige. Ergänzungsband
      Reihennummer
      51
      Umfang
      XVII, 724
      ISBN
      978-3-8306-7833-5
      Thematische Klassifikation
      Kirchen- und Religionsgeschichte
      Zeitliche Klassifikation
      Mittelalter, Neuzeit bis 1900, 20. Jahrhundert
      Regionale Klassifikation
      Europa, Nordamerika, Welt
      Schlagwörter
      Benedikt, von Nursia, Montecassino, Abt, Heiliger
      Benedikt, von Aniane
      Kloster Cluny
      Kloster Cîteaux
      Mönchtum
      Benediktiner
      Ordensreform
      Kongregation
      Cluniazenser
      Zisterzienser
      Trappisten
      recensio-ID
      1fa8e3d1a1a54a56b6701e93762eeb28
  • Zitierhinweis

  • Lizenzhinweis

    • Dieser Beitrag kann vom Nutzer zu eigenen nicht-kommerziellen Zwecken heruntergeladen und/oder ausgedruckt werden. Darüber hinausgehende Nutzungen sind ohne weitere Genehmigung der Rechteinhaber nur im Rahmen der gesetzlichen Schrankenbestimmungen (§§ 44a-63a UrhG) zulässig.

Mariano Dell'Omo: Die Geschiche des abendländischen Mönchtums vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Das Charisma des hl. Benedikt zwischen dem 6. und 20. Jahrhundert (rezensiert von Wolfgang Schaffer)